Mountainbikes

Mountainbikes werden immer beliebter. Wir kennen die sportlichen Räder fürs Gelände erst seit den 70er Jahren, doch inzwischen ist das Fahren eines Mountainbikes die erfolgreichste Fahrradbewegung auf der ganzen Welt. Die robusten und unkomplizierten Räder machen so ziemlich alles mit und garantieren unbegrenzten Fahrspaß, egal wohin die Fahrt geht. Mit einem Mountainbike verbinden Sie die Vorteile des Rennrades mit denen des Citybikes. Mountainbikes sind Räder für die Stadt und das Gelände. Sie fahren bequem mit dem Mountainbike zur Arbeit und am Wochenende durch Wald und Flur. Es gibt übrigens für Mountainbikes zusätzliche Gepäckträger, so dass in Sachen Komfort aufgerüstet werden kann.

 

Das richtige Mountainbike finden

 

Es gibt verschiedenen Typen des früheren Hippy-Bikes. Grundsätzlich wird zwischen Hardtail-Bikes und Fully-Bikes unterschieden. Der größte Unterschied zwischen den beiden Mountainbike-Typen ist die Federung. Während Hardtail-Bikes nur vorne eine Federung haben, sind die Fully-Typen vorne und hinten gefedert. Für Anfänger empfiehlt sich ein Hardtail, es ist das klassische, sportliche Allround-Fahrrad für die Stadt und die erste Anfänge im Gelände. Ein großer Vorteil des Hardtail-Rades ist der Preis. Wer seine ersten Schritte ins Mountain-Biking setzt, will vielleicht erste Erfahrungen sammeln, bevor er tiefer in die Tasche greift. Allerdings steht dem Anfänger nichts im Weg, wenn er mit einem Fully startet. Ein Mountainbike verspricht in jedem Fall Fahrspaß, testen Sie es einfach.

 

Tipps zum Kauf eines MTB

 

Wer ein Mountainbike kaufen will, braucht vorher Klarheit über einige Aspekte seines zukünftigen Rades. Wie groß sollen die Reifen sein? Anfänger fahren mit einer Reifengröße, die sie auch von ihrem Citybike kennen. Fortgeschrittene wählen oft den speziellen 29-Zoll-Reifen. Allerdings sollte diese Reifengröße auch zur Körpergröße passen, sonst wird das Fahren schlicht unbequem. Außerdem sollte ein Rad, mit dem viel durch bergiges Gelände gefahren wird, Scheibenbremsen haben. Auch der Antrieb spielt eine wichtige Rolle. Je mehr das Rad beansprucht werden soll, umso hochwertiger sollte der Antrieb gewählt werden. Außerdem spielt das Gewicht des Rades in die Kaufentscheidung hinein. Hardtail-Mountainbikes sind leichter als Fully-Bikes. Allerdings darf nicht unterschätzt werden, dass bei einer Fahrt über Stock und Stein die fehlende Federung am Hinterrad schon einige Ansprüche an die Robustheit des Fahrers stellt. Wer sein erstes Mountainbike anschafft, ist mit einem Allrounder bestens bedient. Diese Räder lassen sich sowohl in der Stadt als auch im Gelände prima fahren und bieten das breiteste Spektrum an Fahrspaß.